Josefs-Gesellschaft

7. Gesundheits-tag in Köln im Eduardus-Krankenhaus

Unter dem Motto „Bewegung ist Herzenssache“ erfahren Sie am 6. Oktober, wie leicht es ist, gesund und bewegt leben zu können. Der 7. Gesundheitstag wird vom Edu-ardus-Krankenhaus, der Selbsthilfe-Kontaktstelle im Paritätischen Köln und der IG-Deutz gemeinsam veranstaltet.

 

Im Eduardus-Krankenhaus präsentieren sich am 6. Oktober von 11.00 bis 17.00 Uhr Kliniken und Abteilungen des Eduardus-Krankenhauses, Selbsthilfegruppen, Vereine sowie Dienstleister für Gesundheit und Bewegung aus Köln und Umgebung. Die Aussteller zeigen den Besuchern die Vielfalt der Möglichkeiten, Bewegung aus vollem Herzen zu genießen und ein gesundes Leben zu führen. Die Begrüßung der Gäste findet durch Bürgermeisterin Elfie Scho-Antwerpes und Prof. Dr. med. Axel Jubel, Ärztlicher Direktor des Eduardus-Krankenhauses, statt. Der Gesundheitstag wird durch Radio Köln beworben.


Bewegung bereichert das Leben
Der Gesundheitstag bietet ein breites Spektrum an Aktionen für große und kleine Leute: Die Wildnisschule Teutoburger Wald macht Sie fit fürs Überleben in der Natur. Natur und Bewegung erleben Sie auch beim Klettern mit K1 im Park, bei Outdoor- und Indoorfitness und beim Fußball. Herzgesundheit, Coaching, Faszienfitness, Fitnessanalyse und EMS runden das Bewegungsprogramm ab. Unsere medizinischen Themen reichen vom Blut- und Fußdruckmessen über das Operieren am Modell bis hin zu Gelenktherapien und Osteoporosevorsorge. Die Besucher erhalten Einblicke in die Tätigkeit der Lunge und in die Funktion der Nerven und Gefäße. Es sind praktische Tipps und Infos zu Pflege und Senioren, Ernährung und Reha-Sport geplant. Mit dem "Stadtmagazin Känguru" können Kinder basteln und malen. Überschüssige Energie können sie auf der Hüpfburg von RheinEnergie loswerden.
Unser neuer Nachbar in Deutz, „Fatal Banal“, bringt uns durch Lachen in Bewegung. Fatal Banal zieht in die Essigfabrik Deutz.

 

„Rauchen Sie?“ Nach unserem Gesundheitstag wahrscheinlich nicht mehr. Mit praktischen Übungen werden Sie „die letzte Zigarette mit uns“ garantiert nicht vergessen. Die Klinik für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Lungengesundheit, die Praxis für Lungenheilkunde und Schlafmedizin am Ebertplatz und das Deutsche Institut für Prävention & Gesundheitsförderung zeigen Ihnen einen eindrucksvollen und nachhaltigen Weg, mit dem Rauchen aufzuhören.

Die Klinik für Sportorthopädie und Arthroskopie lässt Fußballherzen höher schlagen: Gemeinsam mit der 1. Jugend-Fußball-Schule Köln (Taxofit) bringt sie die Besucher mit spielerischem Fußballtraining in Bewegung. Theoretische und praktische Informationen zur Sportlergelenk-Gesundheit werden gleich mitgeliefert.

Die Bewegungsförderung im Alter und das Thema Osteoporose haben sich die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie gemeinsam mit der Ergotherapie des Hauses auf die Fahnen geschrieben. Hier können die nicht ganz so mobilen Menschen wieder Ideen für mehr Bewegung im Leben finden.

Die Wiederherstellung der Bewegung ist der Schwerpunkt im Eduardus-Krankenhaus. Die Klinik für Allgemeine Orthopädie und Rheumatologie steht Ihnen am Gesundheitstag mit Rat und Tat rund um das Thema Gelenkgesundheit und Endoprothetik zur Verfügung.

Um Empathie und Bewegung geht es beim Pflegedienst des Eduardus-Krankenhauses: Damit jüngere Menschen nachempfinden können, wie sich ältere Menschen fühlen, wenn sie sich bewegen, hat sich der Pflegedienst des Eduardus-Krankenhauses etwas Besonderes ausgedacht: Ein Simulationsanzug lässt die Besucher spüren, warum es älteren Menschen manchmal nicht so leicht fällt, in Bewegung zu kommen.
 

Pflege als Beruf! Empathie, naturwissenschaftliches Denken, medizinisches Fachwissen, eine selbstbewusste Persönlichkeit und Kommunikationsfreude bilden die Basis dieses
Berufes. Informieren Sie sich über eine Ausbildung, schnuppern Sie in unseren Pflege-Alltag oder bewerben Sie sich als zertifizierte Pflegekraft.

 

Mit der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie können Sie ins Innerste des Eduardus-Krankenhauses abtauchen. Ein OP-Saal wird zur Live-Erlebnishalle in der Besucher zu Lebensrettern werden können (Reanimation an einer Puppe) oder die spannende Reise durch die eigenen Nerven und Gefäße erleben dürfen (Ultraschall). Wer möchte, kann seine Blutgruppe bestimmen lassen.  

 

Eine besonders stille Form der Bewegung werden Sie im „Allerheiligsten“ des Eduardus-Krankenhauses erfahren dürfen. Die Kapelle wird ein Ort für die innere Bewegung mitten im Trubel des Gesundheitstages für Sie sein. Impuls-Snacks – kleine Häppchen für die Seele - und meditative Musik bringen Sie  zum Innehalten, Träumen oder Nachdenken.


Netzwerken für die Zukunft
Ziel des 7. Gesundheitstages in Köln ist es, ein Gesundheitsnetzwerk zu schaffen. Die ausstellenden Unternehmen, Therapeuten, Praxen und Vereine können sich untereinander austauschen und voneinander lernen. Dazu Prof. Dr. med. Axel Jubel, Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie: „Ganzheitlichkeit und Vielfalt der Sicht- und Handlungsweisen sind die Eigenschaften, die wir für die komplexen Herausforderungen im Gesundheitswesen der Zukunft benötigen. Wer über den Tellerrand hinaus schaut, Neues ausprobiert und dabei verantwortlich und gemeinschaftlich handelt, wird viel bewegen!“ „Wir möchten mit unserem Gesundheitstag diese Entwicklung unterstützen!“, bekräftigt Holger Grießbach, Geschäftsführer des Eduardus-Krankenhauses.

Ein Anliegen der Selbsthilfe-Kontaktstelle Köln und der zahlreichen anwesenden Selbsthilfegruppen ist es, Menschen zu unterstützen mit ihrer Krankheit selbstbewusst und eigenverantwortlich zu leben. Yvonne Oertel, Leiterin der Selbsthilfe-Kontaktstelle Köln: „Es gibt hier in Köln viele Möglichkeiten, sich gemeinsam mit anderen gleich betroffenen Menschen auszutauschen. Wir freuen uns auf viele Besucher!“

Das Programm finden Sie online unter:
www.eduardus.de
www.koeln-deutz.de
www.selbsthilfe-koeln.de
 

Kontakt:
Eduardus-Krankenhaus,
Custodisstr. 3-17, 50679 Köln
Susanne Walter, Marketingreferentin,
0221/8274-6459, s.walter[at]eduardus.de

Ansprechpartner


Weitere Themen

Josefs-Gesellschaft

Selbstverständnis

Wir richten unsere Arbeit an unserem Leitsatz "Im Mittelpunkt der Mensch" aus.

Mehr erfahren