Josefs-Gesellschaft

Haus Elisabeth neuer Träger des Ambulanten Hospizdienst Lahn-Dill

Ab April führt das Haus Elisabeth die Hospizarbeit fort.

 

Über 20 Jahre war die Hospizdienste Lahn-Dill gGmbH im Bereich der Hospizarbeit aktiv und betrieb den Am-bulanten Hospizdienst im Raum Dillenburg, Herborn und Haiger. Im vergangenen fiel die Entscheidung, die Hospizdienste aufzulösen. Mit der Haus Elisabeth Caritas Dillenburg gGmbH wurde ein neuer Träger gefun-den, der die ambulante Hospizarbeit fortführen wird.

 

„Uns als Träger des Seniorenheim Haus Elisabeth verbindet sowohl mit der Hospizdienste Lahn-Dill gGmbH als auch mit deren Geschäftsführer Hartmut Uebach eine langjährige und vertraute Zusammenarbeit. Darum freut es uns sehr, dass wir die Arbeit um schwerkranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörige fortführen dürfen“, berichtet Peter Bittermann, Geschäftsführer der Haus Elisabeth Caritas Dillenburg gGmbH. „Wir werden die Trägerschaft zum 1. April übernehmen, sodass keine Unterbrechungen in diesem segensreichen Wirken entstehen.“

 

„Sterbende Menschen möchten ihre letzte Lebensphase zu Hause, d.h. in der vertrauten Umgebung und im Kreis der Familie verbringen. Der Ambulante Hospizdienst möchte mit dazu beitragen, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht. Wir sind uns sicher, dass der neue Träger seine Arbeit in unserem Sinne fortsetzen wird,“ so Hartmut Uebach, Geschäftsführer der Hospizdienste Lahn-Dill gGmbH.

 

Roland Penktner wird als Koordinator des Ambulanten Hospizdienstes tätig werden. Penktner ist bereits seit vielen Jahren als Altenpfleger im Haus Elisabeth tätig und absolvierte vielfältige Weiterbildungen, unter an-derem auch zur Palliativ-Care-Fachkraft.

 

„Ich habe Hochachtung vor dieser Aufgabe, die Herr Uebach über so viele Jahre begleitet und ausgestaltet hat. Den Weg der Hospizarbeit in Zukunft fortzusetzen ist mir ein ganz besonderes Anliegen“, sagt Penktner über sein neues Wirkungsfeld.

 

„Wir sind dankbar, mit Roland Penktner einen erfahrenen Mitarbeiter für diese verantwortungsvolle Aufgabe gefunden zu haben. Wir sind sicher, dass er als künftiger Koordinator die Arbeit mit großem Engagement und viel Einfühlungsvermögen im Sinne der betroffenen Menschen fortführen wird“, so Bittermann.

 

Ein wesentliches Merkmal der ambulanten Hospizarbeit ist der Dienst ehrenamtlicher Mitarbeiter. „In der psychosozialen Begleitung der Betroffenen übernehmen die Ehrenamtlichen vielfältige Aufgaben. Durch ihre Arbeit leisten sie nicht nur einen unverzichtbaren Beitrag in der Begleitung der Betroffenen, sondern sie tra-gen wesentlich dazu bei, dass sich in unserer Gesellschaft ein Wandel im Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen vollzieht,“ erklärt Uebach.

 

Fast alle, der bisher schon ehrenamtlich tätigen Hospizbegleiter, werden ihre Arbeit unter der neuen Träger-schaft fortführen. Dies sieht Peter Bittermann als Vertrauensbeweis und gleichzeitig als Auftrag, diese Arbeit im selben Geist und von liebevoller Zuwendung geprägt auszuüben.

 

Ab dem 1. April erreichen Sie den Koordinator des Ambulanten Hospizdienst Roland Penktner telefonisch unter der Nummer 02771. 8981-65 oder per Email an r.penktner@haus-elisabeth.org. Weitere Infos finden Sie auch unter www.haus-elisabeth.org.

Kontakt


Weitere Themen

Josefs-Gesellschaft

Selbstverständnis

Wir richten unsere Arbeit an unserem Leitsatz "Im Mittelpunkt der Mensch" aus.

Mehr erfahren
1